Hitzesprung

Hitzesprung

Eine sehr häufig unterschätzte Ursache für Glasbruch sind  hohe Temperatureinwirkungen. Kann sich eine Glasscheibe bei höheren Temperaturen nicht ausdehnen, können extrem hohe Spannungen in der Glasscheibe entstehen und zum Glasbruch führen.

Ebenfalls entstehen, bei einer ungleichmäßigen Erwärmung einer Glasscheibe, Zugspannungen  die zum Bruch (Hitzesprung) führen können. Wird ein Teil der Glasscheibe starker Sonnenbestrahlung ausgesetzt während der andere Teil im Schatten liegt, kommt es zu erhöhten thermischen Spannungen.

Ursachen hierfür sind z.B.:

-Eine teilweise Abschattung oder Folienbeklebung der Glasscheibe bei direkter Sonneneinstrahlung.

-Fensterbilder und Fingermalfarben verursachen eine unterschiedliche Aufheizung der Scheibe.

-Eine lokale Erwärmung der Scheibe durch einen Heizkörper.

-Zu nah ans Glas gestellte Möbel.

Floatglas hat eine Temperaturwechselbeständigkeit von 40k.

Dies bedeutet: Heizt sich eine Scheibe mit einem Temperaturunterschied von 40° Grad auf, kann es zum Hitzesprung kommen. 40° Grad hört sich viel an, aber klebt auf der Glasscheibe z.B. ein dunkler Aufkleber ist dieser Temperaturunterschied schnell erreicht.

Zum Testen: Berühren Sie im Hochsommer ein weißes und ein schwarzes Auto. Und?

ESG (Einscheibensicherheitsglas) besitzt eine Temperaturwechselbeständigkeit von 120K

Bei einem thermisch bedingten Glasbruch verläuft der Riss in der Regel in einem 90 Grad Winkel zur Glasfalz und fächert sich dann aus, wobei die einzelnen Risse scheinbar willkürlich die Richtung wechseln.

Zurück

Einen Kommentar schreiben